Aktuelle Impfempfehlung (12.22)

Besonders in diesem Jahr ist es wichtig, gegen Erkältungserkrankungen geschützt zu sein. Die folgenden Erkrankungen sind durch Impfung zu verhindern oder zumindest im Verlauf abzumildern. Alle diese Impfungen sind Kassenleistung.

  • Influenzaimpfung 2022/22 = Grippeimpfung. Auffrischung jährlich.
    Der Aufbau des Impfschutzes braucht 10-14 Tage.
    Solange Sie Influenza dieses Jahr noch nicht durchgemacht haben ist eine Impfung -besonders in diesem Jahr mit vielen Grippekranken- sehr sinnvoll.
  • Pneumokokkenimpfung = bakterielle Lungenentzündung: Auffrischung alle 6 Jahre bei Risikopatienten:
    Empfohlen auch bei Z.n. Coronainfektion, um einer erneuten Erkrankung der Lunge vorzubeugen. Impfung ganzjährig.
    Schützt gegen eine bakterielle Lungenentzündung mit Pneumokokken und wir von der STIKO impfkomission Jedem ab 60 Jahren oder Patienten mit Vorerkrankungen (z.B. Asthma, COPD, Immunschwäche) empfohlen. Ab ca. 60 Jahren nimmt die Fähigkeit rasch und genügend Antikörper zu bilden ab und damit steigt das Risiko einer Lundenentzündung mit Pneumokokken, z.B. auch nach schweren Erkrankungen.
  • Pertussisimpfung = Impfung gegen Keuchhusten, Auffrischung alle 10 Jahre
    Keuchhusten ist vor allem für Säuglinge bedrohlich, Kinder und Erwachsene haben „nur“ einen wochenlangen trockenen Husten und sind Überträger der Erkrankung auf Säuglinge. Deshalb sollten junge Erwachsene, werdende Eltern und Großeltern auf einen ausreichenden Impfschutz achten. Eine durchgemachte Erkrankung schützt nicht vor Neuerkrankung. Pertussis wird in Kombination mit Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphtherie geimpft, was ebenfalls alle 10 Jahre aufgefrischt werden muss.
  • Coronaimpfung= Impfung gegen SARS CoV 2.
    In der Praxis impfen wir nach Beratung zur Sinnhaftigkeit einer Impfung mit dem angepassten Impfstoff von Biontec BA 4/5.


    Für eine Impfung vereinbaren Sie bitte einen Termin und bringen Ihren Impfausweis mit.

Menü